image of menu button MENU
Vögel 27.06.2016

Unbeschwertes Sommervergnügen für Ziervögel

Viel Licht und vergleichsweise hohe Temperaturen sind typisch für den Sommer. Für Ziervögel hat dies eine besondere Bedeutung und es gilt, einige Details zu beachten.

von Gaby Schulemann-Maier

Viele Heimvögel zwitschern im Sommer schon mit dem Sonnenaufgang und sind bis zum späten Abend munter, weil das Licht auf sie ähnlich anregend wirkt wie auf uns Menschen. Damit die Vögel trotzdem genügend Schlaf bekommen – eigentlich sollten es etwa zehn Stunden pro Nacht sein – ist es oft sinnvoll, den Raum, in dem die Tiere untergebracht sind, an hellen Sommerabenden abzudunkeln. So bleiben sie ausgeglichen und gesund, denn eine ausreichend lange Nachtruhe ist für die Gesundheit der Vögel wichtig.

Am Tage bietet es sich an, den Vögeln zumindest vorübergehend direktes Sonnenlicht zu bieten. Treffen die Strahlen der Sonne ungehindert auf den Körper und das Gefieder der Vögel, wird die Bildung von Vitamin D angeregt. Es reicht nicht aus, wenn im Haus gehaltene Vögel durch eine Fensterscheibe Sonnenlicht erhalten. Das Glas schirmt die UV-B-Strahlung ab, die für die wichtige Vitaminbildung erforderlich ist. Man tut den Vögeln deshalb etwas Gutes, wenn man sie stundenweise im Käfig oder in der Voliere auf eine Terrasse oder einen Balkon bringt. So können die Tiere die für sie wichtigen Sonnenstrahlen „tanken“.

Vögel brauchen einen schattigen Bereich

Sehr wichtig ist dabei, dass es einen abgeschatteten Bereich im Käfig oder in der Voliere geben muss, in den sich die Tiere zurückziehen können, wenn es ihnen zu warm wird. Stundenlang der prallen Sonne ausgesetzt zu ein, vertragen sie nicht. Sie könnten einen Hitzschlag erleiden.

Wenn ein Vogel entfliegt, kann der Suchdienst des ZZF weiterhelfen.

Außerdem ist unbedingt darauf zu achten, dass alle Käfigtürchen fest verschlossen sind und kein Entkommen durch anderweitige Öffnungen im Käfiggitter möglich ist. Viele Käfigmodelle verfügen über einhängbare Futternäpfe. Fallen diese herab, ist ein Loch im Gitter, durch das Ziervögel leicht entfliegen können. Mit Kabelbindern können solche Hängenäpfe meist sehr gut gesichert werden, damit der Aufenthalt im Freien nicht mit dem Entfliegen der gefiederten Mitbewohner endet.

Vor allem bei hohen Sommertemperaturen brauchen Ziervögel immer genügend sauberes und frisches Trinkwasser sowie Badewasser, um sich bei Bedarf ein wenig abkühlen zu können. Flüssigkeitshaltige Frischkost wird im Sommer ebenfalls gern genommen. Dabei ist zu bedenken, dass vor allem süßes Obst in der warmen Jahreszeit schnell verdirbt oder gar schimmelig wird. Am besten serviert man Ziervögel an heißen Tagen deshalb lieber zweimal täglich kleine Portionen Frischkost, idealerweise sollten sie vor allem frisches Gemüse wie Salatgurken erhalten.


vorherige Seite