image of menu button MENU
Kleinsäuger 13.10.2017

Können Kaninchen und Meerschweinchen im Außengehege überwintern?

Die Haltung von Kleinsäugern im Außengehege liegt im Trend. Denn die frische Luft macht sie widerstandsfähiger und deutlich aktiver. Vor allem Kaninchen und Meerschweinchen fühlen sich im Freien wohl. Bereits gelegentliche Ausflüge in den Garten steigern die Vitalität der Tiere, aber können sie auch ganzjährig im Außengehege leben?

 

Kaninchen

Zuallererst sollten Sie prüfen, ob Ihre Kaninchen gesund und an die Außenhaltung gewöhnt sind. Sie sollten auch geimpft sein, damit sie nicht an den berüchtigten Kaninchen-Seuchen RHD, RHD2 und Myxomatose erkranken. Bisher in der Wohnung gehaltene Tiere müssen bereits im Sommer und bei warmen Temperaturen an die Außenhaltung gewöhnt werden. Wenn Sie sich für die Außenhaltung entscheiden, sollten die Tiere konsequent draußen bleiben und nicht fürs Schmusen ins Wohnzimmer geholt werden.

Das Außengehege sollte so platziert werden, dass die Tiere möglichst nicht dem Wind oder Nässe ausgesetzt sind. Kaninchen haben empfindliche Augen, die sich bei Zugluft schnell entzünden. Aber auch direkte Sonneneinstrahlung stellt eine Gefahr dar, wenn die Tiere sich nicht an eine geschützte Stelle des Geheges zurückziehen können. In dem mindestens zwei qm großen Gehege muss es einen isolierten Innenraum oder einen Stall geben, in dem die Temperatur nicht über 25 Grad und unter 5 Grad liegt. Dieser warme Raum sollte keinen direkten Bodenkontakt haben und mit dicker Einstreu ausgelegt werden. Empfehlenswert sind zehn Zentimeter Streu als Untergrund, das Urin aufsaugt. Darauf kann man eine dicke Schicht Stroh geben. Nasses Einstreu muss auf jeden Fall täglich erneuert werden, damit die Tiere sich nicht erkälten. Das Gehege muss zudem aus- und einbruchsicher sein, damit die Tiere zum einen nicht entlaufen können und wild lebende Feinde, wie Mäuse, Ratten oder Greifvögel nicht reinkommen.

Meerschweinchen

Meerschweinchen können, wie die Kaninchen, in stabilen Ställen gepflegt werden und nur im Sommer in einem Auslauf auf die Wiese gesetzt werden. Oder sie leben ganzjährig in eine m Gehege, das einen Innen- und einen Außenbereich umfasst. Auch der Innenbereich muss ausreichend Platz für mitunter längerfristige Aufenthalte aller Tiere bieten.  Damit die Tiere sich im Winter gegenseitig wärmen können, sollte man sie in kleinen Gruppen ab fünf Tieren halten.

Für das Meerschweinchen-Gehege gelten ansonsten dieselben Empfehlungen wie für die Kaninchengehege.

Zu beachten ist, dass die Tiere durch die Haltung in größeren Gehegen außerhalb der Wohnung oft die enge Bindung zum Menschen verlieren.


vorherige Seite