image of menu button MENU
Kleinsäuger 03.11.2017

Goldhamster ausgerissen

Hamster sind schnelle und wendige Zeitgenossen. Da passiert es schnell, dass sie bei einer kleinen Unachtsamkeit ausrücken. Doch wie fängt  man den kleinen Ausreißer wieder ein, ohne ihn zu verletzen?

von Dr. Rolf Spangenberg

Hamster benötigen ein entsprechend eingerichtetes Gehege. Neben dem unentbehrlichen Schlaf- und Ruhehäuschen wird es mindestens einen Fressnapf und ein Laufrad enthalten. Am Laufrad darf nicht gespart werden. Es sollte möglichst groß, leichtgängig, solide gearbeitet, standsicher und so konstruiert sein, dass der Hamster sich darin nirgendwo klemmen kann.

In diesem Gehege wird er zufrieden leben. Doch manche Halter lassen ihn auch gelegentlich unter strenger Aufsicht im Zimmer umherlaufen, oder  es kann schlicht passieren, dass er ausreißt.

Was ist zu tun, wenn er bei einer solchen Gelegenheit hinter einen Schrank schlüpft? Bitte keine hektische Jagd beginnen! In der engen Lücke zwischen Schrank und Wand fühlt er sich vielleicht besonders wohl und denkt zunächst nicht daran, von allein wieder herauszukommen. Kann es passieren, dass sich das kleine Tierchen einklemmt und von allein nicht freikommt? Diese Befürchtung ist zumeist unbegründet.

Deshalb bitte keine aufgeregt Möbelrückerei beginnen! Schon manche Schrankwand wurde abgebaut, um den Flüchtling zu befreien. Doch ist das in der Mehrzahl der Fälle nicht erforderlich.

Zunächst fühlt sich der Hamster in der Dunkelheit recht wohl. Doch dann wird es ihm etwas unheimlich, er hat auch Hunger und sehnt sich nach seiner bekannten Umgebung, die vertraut riecht.

Machen Sie ihm die Heimkehr leicht! Das ganze Gehege mit  gering gefülltem Futternapf wird an der Stelle platziert, an der er verschwand. Je nach Konstruktion des Geheges ist eine Rampe erforderlich, über die der Hamster in das Gehege gelangen kann.  Dann bitte das Licht auslöschen und das Zimmer bis zum nächsten Morgen verlassen. Türen und Fenster sollten geschlossen bleiben.  In aller Regel wird man ihn dann friedlich schlafend an seinem gewohnten Schlafplatz finden. Hat nicht geklappt? Dann eben noch eine weitere Nacht warten. Der Hunger treibt ihn schon hinter dem Schrank hervor.

Doch Achtung! Ihm nicht zu viel Futter hinstellen, denn dann könnte er sich einen Vorrat hinter dem Schrank anlegen und es sich dort häuslich einrichten. Auch sollten alle Kabel vom Boden entfernt werden, da er diese anknabbern könnte.

Man kann sich darüber streiten, ob Hamster grundsätzlich im Gehege bleiben sollten oder man ihnen Freilauf gewähren kann. Jedenfalls ist es kein Drama, wenn er einmal flüchten sollte – mit den geschilderten Maßnahmen bekommt man ihn wieder unter Kontrolle!


vorherige Seite