image of menu button MENU
Katzen 12.06.2018

© PantherMedia / nelyninell

Die unterhaltsame „Katzenfalle“

So willensstark Katzen auch sind – tauchen in ihrem Hausrevier wie aus heiterem Himmel Kartons, Decken oder Handtücher an neuen Orten auf, können Sie nicht widerstehen. Nicht mal dem „magischen Seilkreis“.

von Oliver Uschmann & Sylvia Witt

Die Katze will unterhalten werden und hat dabei gewisse Ansprüche. Auf plumpe Talkshows oder gar das Dschungelcamp reagiert sie nicht. Dafür reckt sich das Köpfchen, sobald auf dem Fernseher Naturdokumentationen erscheinen. Die Katze hat Geschmack. Abseits des Bildschirms langweilt sie sich schnell, wenn die Bälle oder die Spielmaus immer gleiche Wege wählen. Was sie allerdings jedes Mal von neuem betört, sind plötzlich auftauchende Objekte im Raum, auf die sie sich drauf- oder in welche sie sich hineinsetzen kann. Wie hypnotisiert schleicht sie sich an den vorübergehend platzierten Einrichtungsgegenstand heran und nimmt schließlich Platz. Da mag sie innerlich noch so viel mit sich kämpfen und sich sagen: „Zeige ihnen nicht, dass sie dich jetzt haben! Beweise deinen eigenen Willen!“ Nein, es hilft alles nichts – die „Katzenfalle“ ist stärker.

 

Bei Kartons erklärt sich dieses Phänomen durch die unwiderstehliche Kombination aus kuscheliger Kälte-Isolation, behaglichem Rückzugsraum und der natürlichen Neugier, mit der jeder in sich abgeschlossene Raum im Haus regelmäßig untersucht werden muss. Bei einer willkürlich auf dem Boden ausgebreiteten Decke, einem Handtuch oder einem kleinen Läufer, bleibt von dieser Erklärung nur noch die wohlige Wärme unter den Füßen übrig. Es reicht jedoch auch schon, nur ein großes Blatt Papier zwischen A2 und A3 oder mindestens eine aufgeklappte Zeitschrift auf die Dielen zu legen und schon zieht diese kleine, aus dem Ozean der Möglichkeiten aufgetauchte Insel das Tier magisch an. Ein paar weiche, samtpfotige Schritte und der Popo senkt sich auf das Areal.

Die Königsdisziplin dieser für Mensch wie Tier unterhaltsamen „Katzenfalle“ stellt ein Seil da, mit dem Sie einfach auf dem Boden einen Kreis bilden. Hier bleibt nun nicht einmal mehr die Wärme als Vorteil übrig – schließlich ist der Boden im Kreis der Gleiche wie der Boden außerhalb. Dennoch setzt sich die Katze nach einer Weile in den Kreis und schaut einen dabei so dankbar wie verzweifelt an, als wolle sie sagen: „Mist! Jetzt habt ihr mich!“

Probieren Sie es aus! Es funktioniert.


vorherige Seite