image of menu button MENU
News 03.07.2014
Mädchen mit Kaninchen

Viele Kinder fühlen sich in Gegenwart eines Tieres wohl.

Zeit und Platz für ein Tier?

Fast in jeder Familie äußern Kinder den innigen Wunsch nach einem Haustier. Eltern sollten den Wunsch ihrer Kinder sorgfältig prüfen. Bevor ein Tier ins Haus kommen, sollten einige wichtige Fragen geklärt sein.

Es ist ein Klassiker über Generationen hinweg – der Wunsch nach einem Haustier. Auch in diesen digitalen Zeiten, in denen Kinder auf Smartphones und Tablets virtuelle Katzen namens Tom füttern oder Vögeln helfen, ihre Eier vor Schweinen zu retten. Irgendwann steht fast jedes Kind vor seinen Eltern und wünscht sich ein echtes Tier zum Schmusen, Streicheln, Spielen und zum Reden. Ob Hund, Katze, Wellensittich oder Meerschweinchen: Viele Kinder fühlen sich in der Gegenwart von Tieren wohl, haben aber häufig nur ungenaue Vorstellungen über deren wirkliche Bedürfnisse.

Ein Tier ist nicht aus Plüsch und kein Spielzeug, sondern ein fühlendes Wesen, das respektiert werden möchte. Bei der Frage nach einem Haustier für die Familie, sollten einige Punkte vorab bedacht werden, betont Cornelia Nitsch, Expertin für Erziehungsfragen auf dem Serviceportal www.familien-wegweiser.de: Ab welchem Alter sind Hund oder Katze für ein Kind geeignet? Wie viel Platz und Pflege braucht welches Tier? Welche Vor- und Nachteile sind zu beachten?
Auch die eigene Lebenssituation und das Umfeld, das einem Haustier geboten wird, muss kritisch hinterfragt werden: Ist überhaupt Platz für eine Katze oder einen Hund vorhanden? Wer hat wirklich die Zeit, sich auf Dauer um das Tier zu kümmern? Die meisten Familien unterschätzen den Zeit- und Zuwendungsfaktor. Stimmen jedoch die Rahmenbedingungen, kann sich der tägliche Umgang mit dem Haustier positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirken. (Quelle: www.familien-wegweiser.de)

Tipps und Informationen zum Heimtier für Kinder gibt es auch beim ZZF:


vorherige Seite