image of menu button MENU
News 09.01.2015
Gelber und blauer Wellensittich auf der Stange

Wer ist hier Männchen, wer Weibchen? Es gibt ein paar Merkmale, mit denen sich das Geschlecht der Vögel feststellen lässt.

Weibchen oder Männchen? So erkennt man das Geschlecht von Wellensittich und Co.

Wer will, dass sein Ziervogel nicht vereinsamt und aus voller Kehle fröhlich zwitschert, sollte seinem gefiederten Freund am besten eine Partnerin oder einen Partner suchen. Doch wie erkennt man bei Wellen-, Nymphensittichen und Kanarienvögeln das Geschlecht?

Kanarienvögel: Männchen sind am Gesang zu erkennen

„Gerade Kanarienvögel sind da eine echte Herausforderung“, sagt Gabriele Linke-Grün, Autorin zahlreicher Heimtier-Ratgeber und Vogel-Expertin. „Bestes Merkmal ist der Gesang: Männchen singen Lieder, während die Weibchen in der Regel nur piepsende Töne von sich geben. Es gibt zwar auch singende Weibchen. Sie sind allerdings die Ausnahme.“

Auch zu Beginn und im Verlauf der Brutzeit lässt sich das Geschlecht meist gut bestimmen, da in diesem Zeitraum die Geschlechtsorgane der Vögel am besten ausgebildet sind. Das Geschlecht ist beim Kanarienvogel an der Kloake zu erkennen, dem Endabschnitt des Darms: Beim Hahn ist die Kloake spitz und zapfenförmig, beim Weibchen rund bis oval ausgeprägt.

Sittiche: Wachshaut und Gefieder verraten das Geschlecht

Der Wellensittich verrät sein Geschlecht über die Wachshaut oberhalb seines Schnabels. „Beim Männchen ist die Haut blau, beim Weibchen dagegen hellbeige bis braun“, erklärt Linke-Grün. Bei Jungvögeln fällt die Geschlechtsbestimmung jedoch schwer, denn bei ihnen erscheint die Wachshaut zuerst noch rosa, egal ob bei Männchen oder Weibchen. Doch beim genaueren Hinschauen sieht man, dass die bläulich-rosa schimmernde Nasenhaut der Weibchen zu den Nasenlöchern hin weiß wird. Männliche Jungwellensittiche haben eher eine rosa-lila Wachshaut, die sich schneller umfärbt als bei den weiblichen Jungwellensittichen.

Am einfachsten ist die Unterscheidung bei wildfarbenen, ausgewachsenen Nymphensittichen. Linke-Grün: „Bei ihnen hat der Hahn eine tiefgelbe Gesichtsmaske, die sich stark vom grauen Gefieder absetzt. Die Gesichtsmaske des Weibchens hingegen zeigt wenig gelb vermischt mit grauem Gefieder.“ Zudem sei die Schwanzunterseite des Weibchens gelb-schwarz quer gebändert, ein weiteres sichtbares Unterscheidungsmerkmal.

Vogelfreunde, die beim Geschlecht ihres Vogel-Nachwuchses auf Nummer sicher gehen möchten, suchen sich die Tiere am besten bei einem seriösen Züchter aus. Er weiß, worauf es bei der Geschlechtsbestimmung ankommt. Kompetenten Rat gibt es außerdem im Zoofachhandel. (Quelle: IVH)


vorherige Seite